Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege

Die Rechtspflegerprüfung (Abschlußprüfung)

besteht aus der Diplomarbeit, sechs fünfstündigen Klausuren und einer mündlichen Prüfung.

Überblick über die Prüfungen:

Beginn Hauptstudium IKlausur Strafvollstreckungsrecht
Klausur Zivilprozessrecht 

Ende Hauptstudium I Ausgabe des Themas für die Diplomarbeit

Beginn Hauptstudium II Klausur Vollstreckungsrecht einschließlich
Insolvenzrecht drei Klausuren aus der Freiwilligen Gerichtsbarkeit (Immobiliarsachen-, Erb-, Familien-, Handels- und Gesellschaftsrecht einschließlich Verfahrensrecht)

Hauptstudium II Abgabe der Diplomarbeit 

Ende Hauptstudium II mündliche Prüfung

Die Prüfung ist bestanden, wenn die Prüfungsgesamtnote mindestens ausreichend ergibt, § 10 Nds. Ausbildungs- und Prüfungsverordnung.

Ist die Prüfung nicht bestanden, kann sie einmal wiederholt werden.